Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Nach Wallrav in Polen im August stand für Jasmin nun am 01.10. das 3. Kartlangstreckenrennen auf dem Templiner Ring auf dem Plan. Dabei sind ein freies 10 minütiges Training, ein 10 minütiges Qualifying und 2 Rennen a 28 Runden zu absolvieren, welche eine lange Konzentration und Ausdauer benötigen. Ihr Ziel war es an diesem Wochenende auf dem Podest zu stehen. Nach dem 1.Rennen , welcher mit einem „fast“ Startunfall etwas Zeit kostete, fuhr sie als Zweite ihrer Klasse ins Ziel. Mit diesem Ergebnis ging sie in das 2. Rennen, welches ihr deutlich mehr abverlangte. Viele Positionskämpfe, haarscharfe Überholmanöver und ein hohes Tempo bestimmten dieses Rennen aus einem gemischten Fahrerfeld, denn nicht nur Junioren sondern auch Senioren und andere Viertaktfahrer sind mit auf der Strecke. Mit viel Ehrgeiz und dem Ziel zu siegen riskierte sie so einiges und wuchs über sich hinaus. In der Mitte des Rennens fuhr sie tatsächlich an die Spitze, welche sie doch noch 4 Runden vor Schluss an einem Teamkollegen abgeben musste. Das wollte sie so aber nicht hinnehmen und kämpfte bis zum bitteren Ende. Mit Platz 2 und nur 0,6 Sekunden Abstand zum Sieger ihrer Klasse überfuhr sie trotzdem überglücklich die Ziellinie. Somit war ihr Tagesziel erreicht, das Podest wurde bestiegen und sie freute sich über Platz 2 in der Gesamtwertung. Am 28./29.10. geht’s ins sächsischen Lohsa zur Sachsenmeisterschaft.

Für mehr Fotos auf das Bild klicken!