Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

(Jana Wierik) Nach einem halben Jahr intensiver Vorbereitung stehen der MC Seelow und seine rund 200 Helfer vor Ort wieder in den Startlöchern. Am Wochenende vom 27./28. Mai erwartet der Veranstalter zum 45. Internationalen ADAC Autocross jede Menge Action auf der Naturrennstrecke, wenn sich zum Saisonauftakt Europas Autocross-Elite in Seelow trifft. Es spricht für die professionelle Organisation des MC Seelow, Ortsclub im ADAC Berlin-Brandenburg e.V., dass er sich als Veranstalter des Saisonauftakts der FIA Autocross-Europameisterschaft etablieren konnte.

Rund 100 Fahrer aus 16 Nationen haben ihre Teilnahme angekündigt und werden im Osten Brandenburgs um die ersten Punkte der Europameisterschaft fahren. Deutsche Teilnehmer sind zahlenmäßig am meisten vertreten, aber auch viele Tschechen und Holländer mischen sich traditionell unter das Fahrerfeld. Zudem sind erstmals zwei Fahrer aus Spanien im Teilnehmerfeld dabei. 10 Tourenwagen, 39 Buggies bis 1.600 ccm, 35 Super Buggies bis 4.000 ccm sowie 12 Junioren bis 600 ccm sind am Start. Unter den Piloten sind auch drei der vier amtierenden Europameister von 2016: der Tscheche Václav Fejfar (Touring Autocross) und Bernd Stubbe (Super Buggy) aus Deutschland. Der Franzose Florent Tafani, 2016 noch Europameister in der Klasse Buggy 1.600 ccm, ist inzwischen aufgestiegen und mischt nun bei den Super Buggies mit. Die vollen Starterlisten versprechen viele spannende Semi- und Finalläufe.

Die Autocross-Fans werden an der Strecke vor allem dem deutschen Bernd Stubbe (Super Buggy) die Daumen drücken. Der siebenfache Europameister gilt auch in diesem Jahr als Top-Favorit und möchte seinen Titel in der Super Buggy Klasse verteidigen.

Als Highlight für die Zuschauer gibt es am Sonntagmittag eine Autogrammstunde im Festzelt an der Rennstrecke mit den Europameistern. Fans haben dann Gelegenheit, ihre Idole kennenzulernen.

Die Europameisterschaft im Autocross wird in diesem Jahr an insgesamt neun Terminen ausgetragen. Am Wochenende nach dem Auftakt in Seelow findet in Litauen der 2. EM-Lauf statt. Für den 3. Lauf geht es dann am 24./25. Juni zurück nach Deutschland, ins sächsische Cunewalde. Die weiteren EM-Läufe werden in Tschechien, Frankreich, Ungarn und Italien ausgetragen.

Für weitere Vorberichte klick hier

Der Oderlandspiegel